Andererseits


    Wie war das mit dem Mann, der den Stein bergaufwärts rollte? Und immer wieder von vorn anfing? Ja, ich kenne die Beispiele: zwei Schritte vor, einen zurück. Wenn Du das am eigenen Leib erlebst, jeden Tag wieder, dabei allen Empfindungen schutzlos ausgeliefert bist, dann ist das vielleicht noch am ehesten mit dem Gefühl des Abfalls zu vergleichen, der im Müllauto zusammengepresst wird: Krachend zerbrechen die Scheiben der Schranktür, die der Arbeiter hineingeschmissen hat. Und Du kannst mir eins glauben: Viel lieber, um alles in der Welt, würde ich hier ganz andere Texte schreiben.

Advertisements

3 Gedanken zu “Andererseits

  1. Es ist schwer auszuhalten. Phasenweise.
    Diese Risse und Brüche im Leben, sind schwer zu ertragen.
    Aber dann scheint die Sonne doch wieder. Genau durch diese Risse.

    Leonard Cohen singt:

    „There is a crack in everything
    That’s how the light gets in.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s