Postscriptum


weg

kanzelNa klar, auch ich weiß so oft nicht weiter. Mir zerrinnen die Augenblicke, die ich schön nennen könnte, zwischen den Fingern. Vielleicht, weil es schwierig ist, nach den ganzen Wunden sich allein zu genügen. „Das ist alles so schwer“, sagen wirklich kluge Ratwisser, aber wie soll es anders sein? Sag mir doch, wie das gehn soll: Den Strich ziehn, von vorn hoffen, „oamoi von vorn ofanga“ (Wecker) Nenne es schwarzes Loch, Seelenfalle, offene Wunde, meinetwegen Krankheit, es ist egal: Es wird nicht noch einmal so werden, wie es mal war. Als Du, als ich, als wir es schön fanden. Als sich das Leben wie ein verwirklichter Traum anfühlte. Als alles wieder gut war. –  Du weißt auf besondere Weise, wovon ich rede, und das bedeutet mir sehr viel.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s