Hamburger Stadtgang: St. Georg, Hauptbahnhof, Steindamm: Keine Gewalt!


vielpolizei2

viel polizei
Ich zähle sieben Polizisten (eine Frau). Sie umstehen einen verkramten Smart, haben ihn durchsucht. Die mutmaßlichen Insassen daneben. Von fern kann ich Schraubenschlüssel erkennen, ein Brecheisen, die Beamten nehmen die Sachen mit. Schon am Berliner Tor stehen Polizeiautos, die nächsten gegenüber vom Lampedusa-Zelt, am MKG ebenfalls eine Gruppe, am Bahnhof sind zehn (!) Wagen geparkt. Am Ausgang des Bahnhofparkplatzes geht gerade die nächste Kontrolle zu Ende. Nein, heute wirkt die Stimmung nicht aggressiv (wie sie in den letzten Tagen hier gewesen sein muss), aber auch nicht wirklich gelassen. Am Morgen hatte ich ein Interview von gestern mit einem polternden Innensenator gehört.
Haben sich Kurden und Salafisten in den letzten Tagen am Bahnhof, in St. Georg und anderswo geprügelt? Ich war nicht dabei, kann kein Zeuge sein. Fest steht aber zweierlei: Wir wollen keine Gewalt auf den Straßen von Hamburg, von niemanden (auch die Polizei könnte zuweilen noch deeskalierender auftreten). Sich hier zu prügeln, löst die Konflikte, die offenen Wunden im Irak, in Kurdistan und in Syrien nicht (übrigens auch keine Luftschläge). Nehmt den Leuten endlich die Waffen weg, und zwar allen (anstatt weitere zu schicken). Kauft der IS kein Öl ab. Paktiert nicht mit den Dunkelhüten.
hbf2

steindamm1

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s