Eine Spur Hoffnung, vielleicht


blog palmsonntag
Wieso zieht ein König auf einem Eseljungen in eine Stadt ein? Das Pferd, lernte ich heute morgen, benutzt die Polizei, um für Ordnung zu sorgen. Dieser Jesus ist so anders: Er hält keine großen Reden mehr, weil er weiß, was kommt, wenn er in Jerusalem ankommt und sich niemand mehr für ihn interessieren wird.
Der Familiengottesdienst am Palmsonntag mit Prozession von der Hauptkirche St. Petri zur Hauptkirche St. Katharinen, umrahmt von der in beiden Kirchen heimischen Kinder- und Jugendkantorei (Sabine Paap), gestaltet von den drei Pastoren Maren Trautmann, Rolf-Dieter Seemann und Frank Engelbrecht, trotzte fröhlich dem schlechten Wetter. Er bot Sätze, die sonst nicht oder nur selten zu hören sind („Jeder Mensch braucht eine tägliche Dosis Bedeutung“). Er brachte Menschen zusammen, die das Gefühl der Gemeinsamkeit sichtlich genossen haben. Solche nach außen gehenden Formen und Veranstaltungen sollte es vielleicht mehr geben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s