Valentinstag – verzichtbar, unnötig, übertrieben?


efbeteh hdr
Weil ich es mir abgewöhne, mich über Konjunktive aufzuregen, befasse ich mich nicht weiter damit, dass jetzt irgendwann meine silberne Hochzeit gewesen wäre. Sollte nicht sein, und ist in der damaligen Konstellation auch nicht mehr vorstellbar.
aufzug

Letztlich, und das muss einem ja nicht gefallen, ist die endlose Verkommerzialisierung solcher Tage auch ein ziemlich unerträgliches Schubladendenken: Was tut der, der an so einem Tag nichts schenkt oder nichts zu erwarten hat? Da bin ich schon lieber ohne solche Tage herzlich, authentisch und nah, wenn es passt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s