Hamburg kehrt zur Straßenbahn zurück


So sehen die neuen Hamburger Straßenbahnen aus. Foto: fbt

HAMBURG Die Hansestadt Hamburg will zur Straßenbahn zurückkehren. Das teilte der frisch gewählte Bürgermeister Peter Tschentscher am Sonntag mit. „Wir haben vor, von der Horner Rennbahn bis zum Wandsbeker Markt eine erste Linie starten zu lassen, und wollen dann feststellen, wie sie angenommen wird“, so . Weil der Fahrzeugmarkt schlicht leergefegt ist, werden zunächst historische Straßenbahnen aus Boston (USA) geliehen, bis für Hamburg geeignete Bahnen zur Verfügung stehen. Die gerade begonnenen Bauarbeiten an der Horner Rennbahn sind, wie weiter mitgeteilt wurde, eigentlich Vorbereitungsarbeiten für das neue Verkehrsmittel.

Derzeit wird an der Horner Rennbahn gebaut. Hier könnte bald wieder eine Trambahn fahren. Foto: Timm

Tschentscher erklärte, mittelfristig sei es durchaus vorstellbar, auch auf anderen, stark belasteten Strecken die Trambahn wieder einzuführen. Auch neue Linienführungen wolle man nicht ausschließen. „Wir lassen derzeit Tiefstack – Elbbrücken – Hafencity – Elbphilhamonie – Baumwall und die Strecke, die heute von der Linie 5 befahren wird, näher untersuchen“, so der Bürgermeister. Wenn man sich selbst in Kiel eine Rückkehr zur Tram vorstellen könne, wolle man in Hamburg nicht abseits stehen. Auch eine gemeinsame Fahrzeugbestellung sei denkbar, so Tschentscher. Sein Vorgänger, der jetzt Finanzminister und Vizekanzler ist, hatte eine Rückkehr zur Straßenbahn immer ausgeschlossen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Hamburg kehrt zur Straßenbahn zurück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.